Murmeltiere in den Walliser Alpen

Auf unseren Hochgebirgswanderungen begegnen wir den Murmeltieren (Mamurta mamurta) sehr häufig, oft ist es jedoch durch die hohe Fluchtdistanz nicht möglich, gute Aufnahmen zu machen. So machen wir uns am Nationalfeiertag der Schweiz auf zum Spielboden, einer Seilbahnstation in Saas Fee. Hier wird mit handzahmen Murmeltieren für die ganze Familie geworben. Eigentlich nicht unser Ding, aber wir wollen uns einmal überraschen lassen.

 

 

An der Bergstation in 2600m angekommen wird mir schnell klar, hier sind keine vernünftigen Naturaufnahmen machbar. Viele Familien scharen sich um Murmeltierbauten, auch lässt sich hier nicht die grandiose Bergwelt mit ins Bild nehmen. Darüber hinaus blicken Murmeltier und wir noch ganz verdutzt in eine Nebelwand.

 

 

So klettern wir zu einem kleinen Kamm mit steilem Moränenhang zum Feegletscher, hier ist mehr Ruhe und wir wollen unser Glück versuchen. Auch hier sind Murmeltiere und es wird Zeit die Kamera auszupacken. Ganz in der Nähe ist gerade ein Murmeltier dabei das Heu für den Winter einzufahren. Anscheinend hat es auch schon das Sommerwetter abgeschrieben und rüstet schon einmal für den Winter.

 

Moränenhang mit Blick auf die Saaser Gletscherwelt
Moränenhang mit Blick auf die Saaser Gletscherwelt

 

Mit dem 70-200 mm Objektiv an einer Crop-Kamera ist man doch recht flexibel und es können noch weitere Aufnahmen von Murmeltieren in ihrem natürlichen Verhalten aufgenommen werden. Oft wechselt der Abstand sehr schnell und ich bin froh ein Zoomobjektiv dabei zu haben.

 

 

Einzelne Tiere sind bereits mit der Körperpflege zu Gange.

 

 

Nun fehlen aber noch die ersehnten Weitwinkelaufnahmen mit Berg- und Gletscherpanorama. Dazu müssen die Murmeltiere gezielt gelockt werden. Als Köder habe ich Bio-Haselnüsse dabei und es zeigt sich, auch die Walliser Murmeltiere sind Feinschmecker. Ganz vorsichtig nehmen sie die Nüsschen aus den Fingern, ein unglaubliches Gefühl. Man darf nur nicht vergessen die entsprechenden Bilder zu machen. Lässt einmal der Bio-Haselnussstrom nach, wenden sich die Nager sofort wieder ab und man muss schnell nachlegen und schon sind sie wieder da.

 

 

So kommen auch ein paar gewünschten Murmeltieraufnahmen mit Gebirgspanorama zu Stande.

 

 

Da wir noch 800 Höhenmeter absteigen müssen und es unser letzter Tag im Wallis ist, machen wir uns schon bald wieder auf den Rückweg. Ein junges Murmeltier schaut uns noch nach, als wollte es sagen, wieso jetzt schon.

 

 

Die Wanderung führt uns schließlich entlang der Endmoränenwälle des Feengletschers hinunter nach Saas Fee. Es war ein schöner letzter Tag im Wallis, dazu viele Murmeltieraufnahmen, was will man mehr.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Der Alpenbockkäfer - ein

Leben auf und im Totholz

Sommer-Orchideen
in Thüringen

Unterwegs im Damhirschrevier

Hirschbrunft im

Thüringer Wald

Der Honigdieb

Frühling im Sommer

Frühling auf Zypern

Die Regenmännchen im Laubwald

Meine Highlights aus 2015

Zeit der Wespenspinnen

Murmeltiere in den Walliser Alpen (Teil2)

Beim König der Alpen – Steinböcke in der Schweiz

Bei Smaragdeidechse und Schmetterlingshafte

Frühblüher in Thüringen

Highlights aus 2014

Silvester (2014/2015) am Strand von Ahrenshoop (Darß)

12.12.2014

Istrien - Herbstimpressionen

Zürgelbaumfalter
Zürgelbaumfalter

26.09.2014:
Hirschbrunft
im Thüringer Wald

24.08.2014:
Murmeltiere in
den Walliser Alpen

16.08.2014

Bei den Zieseln im

Böhmischen Mittelgebirge

Europäischer Ziesel
Europäischer Ziesel

Herzlich willkommen auf meiner Homepage für Naturfotografie. Sollten Sie Interesse an meinen Bildern haben, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung. Die gezeigten Bilder sind nur ein Bruchteil des Bilderarchivs, vielleicht habe ich das gesuchte Objekt im Dia- oder Digiarchiv.

 

Bitte beachten Sie das copyright auf alle Fotos dieser Homepage!

All rights reserved. No publishing of any part of this site without permission.